Menu

Über mich

Über mich

Im Alter von 13 Jahren lernte ich den Beruf des Ergotherapeuten kennen. Ich war fasziniert von dem Gedanken mit Spielen Geld zu verdienen. Spielen und Basteln ein Leben lang, dazu kann man seine Haustiere wie Pferde und Hunde mit in die Therapie einbinden. Was für ein wundervoller Beruf!

In der Ausbildung in der Rhönakademie Schwarzerden lernte ich, dass es nicht so einfach ist wie ich dachte. Jedes Spiel, scheint nur zum Spaß da zu sein. Es soll ein spielerisches Bearbeiten all jener Probleme sein, die Menschen beeinflussen. Damit unser ganzes Selbst selbstmotiviert beginnt seine Defizite aktiv zu verringern. Auf motivierende Art und Weise, bis im Idealfall das Problem besiegt wird. Begleitet von einem Therapeuten, der einem deutlich macht welche Fortschritte man erzielt hat, und der das Schwierigkeitsniveau so anpasst, dass man mit einem guten Gefühl aus der Therapie herausgeht.

Ich lebe mit meinen zwei Kindern und meinem Ehemann in einem kleinen Sackgassendorf im Besengrund. Ein idyllischer Ort zum Leben, an dem die Kinder noch immer draußen spielen können und ich in meiner Freizeit von meinen Hunden begleitet reiten gehen kann.

 

Fortbildungen

Ausbildung zur Büroagrarfachfrau

Kinder zu Wort kommen lassen

Praktische Anwendund des COPMa-kids für Grundschulkinder

Das PRPP System der Aufgabenanalyse

Ein ergotherapeutisches System zur Erfassung kognitive bedingter Handlungsprobleme

Diese ungeschickten Kinder

Kinder mit UEMF (DCD) Leitlinien getreu behandeln

Traumasensibles Arbeiten in der Ergotherapie

Aggressionen von Kindern und Jugendlichen verstehen und verändern

Messer, Gabel, Schere, Stift – Feinmotorik mag ich nicht

DAV Kletterschein Toprope Indoor

Orientierungsseminar zur Gründung einer ergotherapeutischen Praxis

Seminar zur Gründung einer ergotherapeutischen Praxis Gründungsseminar

Teilnahme am Ergotherapeutischen Kongress

Effizientes Praxismanagement

Abrechnung total (Verordnungen selber abrechnen)

Neurofeedback nach Othmer/ ILF Neurofeedback (siehe Neurofeedback)

Bis zum Outcome (Ressourcen in den Alltag übertragen)

Handeln gegen Trägheit (ein Therapieprogramm)

Modul 1-4 – zertifizierter Neurofeedbacktherapeut IFEN

QEEG mit Swingle-Protokoll